„Lidl lohnt sich“ – auch für das Netz gegen Armut

Karsten Kunert, Maria Icking, Herr Bogula, Frau Giese — Foto Klaus Schröder

Zur Eröffnung des neuen Markts der Fa. Lidl an der Dreherstraße machte auch Bezirksbürgermeister Karsten Kunert Kasse und zog etwa eine halbe Stunde die Einkäufe über den Scanner. Auf seine Initiative gingen die Einnahmen plus eine Aufstockung durch Lidl an das Netz gegen Armut. Insgesamt überreichte Verkaufsleiterin Stefanie Giese und Filialleiter Herr Bogula dem Netz gegen Armut im Stadtbezirk 7, vertreten durch Maria Icking, einen Scheck über 1000 Euro.

Wir bedanken uns recht herzlich für diese Spende.

Gerresheim leuchtet auch 2018

Vom 30. November bis einschließlich 24. Dezember möchten wir auch 2018 zusammen mit Ihnen jeden Tag ein Türchen des „gelebten Kalenders“ öffnen.

In der Regel um 18.00 Uhr (Dauer ca. 30 min.)
Treffpunkt: vor dem geschmückten Fenster (genaue Adressen siehe Plakat)

— Lieder, Geschichten, Gedichte etc. rund um den Advent —

Sie sind herzlich eingeladen!

Weitere Informationen (auch zu den einzelnen Türchen) unter 0211 – 29 65 28 oder 89 – 9 30 60

Hier können Sie das Plakat als PDF laden!
Plakat Gerresheim leuchtet 2018

Hier finden Sie weitere Informationen
Termine

 

Sozialraumanalyse im Gerresheimer Süden mit zweitem Workshop abgeschlossen

Am 28.6. fand im Gemeindesaal St. Katharina der Abschlussworkshop zur Sozialraumanalyse statt.

Herr Prof. Bleck von der Hochschule Düsseldorf stellte die Ergebnisse vor, die Sie in der folgenden Präsentation nachlesen können.

HSD Untersuchungsergebnisse 280618

Einen Eindruck von den bisherigen Veränderungsprozessen im Gerresheimer Süden vermittelte Frau Knips vom Jugendamt der Stadt Düsseldorf anhand der Daten aus der sozialräumlichen Gliederung. Auch diese Informationen können Sie hier nachlesen.

neue sozialräumliche Gliederung

Die Leiterin des Stadtplanungsamts Frau Orzessek-Kruppa lenkte schließlich den Blick auf die Zukunft des Stadtteils und stellt neben der Planung zum Glasmacherviertel auch weitere geplante Bauprojekte vor.

180604_Projekte_Gerresheimer_Süden

 

Gebrauchte Fahrräder gesucht

Die Fahrradbörse des Netzes gegen Armut benötigt dringend gebrauchte Fahrräder, die an Menschen mit wenig Geld weitergegeben werden. Die Räder können auch reparaturbedürftig sein.

Die Fahrradbörse befindet sich auf dem Gelände der ev. Kirchengemeinde an der Heyestraße. Ansprechpartnerin ist Diakonin Beate Albert (beate.albert@evdus.de oder 0211 580 301 031)

Weiter Informationen finden Sie im beigefügten Flyer

Flyer_Fahrradbörse_Netz gegen Armut

Unsere Zukunft im Gerresheimer Süden und was wir dafür tun können

Zum Abschluss unserer Sozialraumanalyse im Gerresheimer Süden stehen Beteiligung und Aktivität im Vordergrund und die Lösungsmöglichkeiten, die sich aus der Analyse und aus dem ersten Workshop im Januar ergeben haben. Wie versprochen laden wir herzlich zu dieser Folgeveranstaltung ein.

Wir freuen uns, dass Frau Orzessek-Kruppa vom Stadtplanungsamt und Frau Knips vom Jugendamt uns über die Veränderungsprozesse im Gerresheimer Süden informieren werden. Nach einer kurzen Zusammenfassung der Ergebnisse der Sozialraumanalyse durch die Hochschule Düsseldorf sollen konkrete Umsetzungen vereinbart werden.

Wir würden uns freuen, wenn sich auch diejenigen beteiligen, die bereits jetzt im Gerresheimer Süden aktiv sind und Neue zum Mittun einladen möchten.

Der Workshop findet statt am:

Donnerstag, 28. Juni 2018,

von 16.30 bis 19.30 Uhr

im Gemeindesaal der kath. Kirchengemeinde St. Katharina,

Katharinenstr. 20

 

Gerresheimer Mittagstisch 55 plus – Gastlichkeit für alle

Foto Barbara Schulz

Ihr geht ins Uscana? „Das ist doch die Pizzeria mit der hammermäßigen Innenausstattung!“ – Stimmt. Wir treten durch die Tür des kleinen, unauffälligen Ladenlokals an der Glashüttenstraße und wähnen uns in einer Baumwurzelhöhle mitten in Tolkiens „Herr der Ringe“. Blanke Holzische werden überwölbt von verschlungenem Geäst und braun-furchigen Stalaktiten. Große Grünpflanzen vor dem Fenster verleihen dem Kunstwerk beeindruckende Echtheit. Ein Stamm wächst aus dem Tresen und verzweigt sich zu einer fächerigen Krone in der, verlockenden Früchten gleich, Flaschen stehen, die für Genießer keine Wünsche offenlassen; Weine, Whisky, diverse Liköre, Kognak und was der leckeren Alkoholika noch sind. „Gerresheimer Mittagstisch 55 plus – Gastlichkeit für alle“ weiterlesen

Unsere Zukunft im Gerresheimer Süden

Seit Oktober führt das Netz gegen Armut – Wir leben Nachbarschaft zusammen mit dem Kreisverband der AWO und der Hochschule Düsseldorf eine qualitativ orientierte Sozialraumanalyse in ausgewählten Sozialräumen im Gerresheimer Süden durch. Es geht um die aktuelle Lebenssituation und Bedarfslage insbesondere der älteren Menschen im Quartier. Angesprochen werden aber auch die professionellen und zivilgesellschaftlichen Ressourcen, die hier schon vorhanden sind und die Perspektiven der neu zugezogenen Bewohner und Bewohnerinnen, hier vor allem aus dem Gebiet Quellenbusch.

Unter dem Motto: Was wir für eine gute Zukunft im Gerresheimer Süden tun können, laden wir ganz herzlich zu einer Abschlussveranstaltung der Sozialraumanalyse ein, auf der die Ergebnisse präsentiert und diskutiert werden.

Wann: Montag, 29. Januar 2018, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Wo: im Gemeindezentrum der ev. Kirchengemeinde, Hardenbergstr. 3

Hier finden Sie die Einladung als PDF zum weiterleiten

Einladung Workshop

Weihnachten – gerappt

Mit der 20 war das Fenster am Gymnasium Gerresheim geschmückt und die Schulgemeinde lud zum lebendigen Adventskalender. Die Schülerinnen und Schüler trugen bekannte und selbstgemachte Lieder, Gedichte und auch kritische Gedanken zu Weihnachten vor. Nicht zuletzt zeigte eine Gruppe, dass auch Rap und Weihnachten sich nicht fremd sein müssen.

Foto: Maria Icking

An dieser Stelle bedankt sich das Netz gegen Armut – Wir leben Nachbarschaft schon jetzt bei allen, die mit ihrem Engagement zu dem sehr gelungenen lebendigen Adventskalender beigetragen und Gerresheim zum Leuchten gebracht haben.

Zwei offene Türen am 19.12.

Gleich zweimal gingen Türchen des Adventkalenders am Dienstag auf. Im Haushaltswarengeschäft Mulders an der Heyestraße kam der Weihnachtsmann vorbei, hat Gedichte vorgetragen und Geschenke verteilt. Dazu gab es Glühwein und selbstgemachten Eierlikör.

Foto: Claudia von Rappard

Am Kindergarten Sonnenhügel an der Heinrich-Könn-Straße wurde die Geschichte „Das rote Paket“ vorgetragen und die Bilder dazu auf die Hauswand projiziert. Nur das feuchte Wetter hat diese wunderbare Idee ein wenig beeinträchtigt.

Foto: Maria Icking

Armut kennt keine Herkunft – ein Besuch in der Caritas-Diakonie-Sprechstunde

Foto: Barbara Schulz

Dienstags kurz nach 9 Uhr betrete ich das Gemeindehaus an der Hardenbergstraße – und habe sofort eine Wartenummer in der Hand. Erstaunter Blick meinerseits, Heiterkeit um mich herum und man nimmt mir das Zettelchen wieder aus der Hand. Vikarin Kara Bredal und Gisela Mauerer am „Anmeldetisch“ direkt hinter  der Einganstür haben mich erkannt; ich bin sicherlich nicht in die Caritas-Diakonie-Sprechstunde gekommen, um Hilfe zu erbitten. „Armut kennt keine Herkunft – ein Besuch in der Caritas-Diakonie-Sprechstunde“ weiterlesen